Info zum
Rezeptwettbewerb
Jedes Jahr veranstalten wir für unsere Leser einen großen Rezeptwettbewerb, bei dem es neben Ruhm und Ehre tolle Preise zu gewinnen gibt. Zudem werden die 10 besten Rezepte veröffentlicht - die Plätze 1 bis 6 in unserem Kochmagazin, die Plätze 7 bis 10 hier auf unserer Homepage.

Die Sieger-Rezepte der Plätze 7 bis 10
aus unserem Rezeptwettbewerb 2018
zum Thema "Herbstliche Gemüseküche"

Pizza bianca mit Kürbis und Trauben Pizza bianca mit Kürbis und Trauben

7. Platz

Pizza bianca mit Kürbis und Trauben
von Maike Kaul aus Hannover
Zutaten für 4 Portionen
Teig:1 Würfel Hefe (à 42 g)400 g Dinkelmehl Type 630100 g PolentaSalz2 EL BratölBelag:1 Bio-Zitrone2 Zweige Rosmarin250 g Ricottaschwarzer Pfeffer400 g Hokkaido-Kürbis250 g kernlose helle Weintrauben200 g Feta50 g Mandelblättchen2 EL KürbiskernölAuf Wunsch:Rosmarin für die GarniturAußerdem:Mehl für die Arbeitsfläche2 BackblecheBratöl
Zubereitungszeit
ca. 30 Minuten Arbeitszeit, 15 Minuten Backzeit, 1 Stunde Wartezeit
Nährwerte
Pro Portion ca. 880 kcal, 3680 kJ, 34 g EW, 94 g KH, 40 g F, 8 BE
Zubereitung
Für den Teig Hefe in 250 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl mit Polenta und 1 TL Salz in einer Schüssel mischen, Hefewasser sowie Öl zufügen und mit den Knethaken des andrührers zu einem homogenen Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
2.
Inzwischen für den Belag Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und 3 TL Schale fein abreiben. Rosmarin kalt abbrausen, trocken schütteln, Nadeln abzupfen und fein hacken. chalenabrieb und Rosmarin mit Ricotta vermischen und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
3.
Kürbis waschen, putzen, halbieren, Kerne und faseriges Gewebe entfernen und Fruchtfleisch in ca. 1–2 mm dicke Scheiben schneiden. Trauben waschen, trocken tupfen und halbieren. Feta mit einer Gabel grob zerbröseln. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten und zur Seite stellen.
4.
Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Beide Bleche mit Bratöl bestreichen. Arbeitsfläche dünn mit Mehl bestäuben. Teig in 4 Portionen teilen, jeweils zu ovalen Fladen ausrollen und je 2 Fladen auf 1 Blech legen. Fladen mit Ricottamasse bestreichen und mit Kürbis belegen. Trauben darauf verteilen und mit Feta bestreuen. Pizzen mit Salz und Pfeffer würzen und parallel im Backofen ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen, mit Kürbiskernöl beträufeln, mit Mandeln bestreuen und auf Wunsch mit Rosmarin garniert servieren.
Linguine mit Maronenpesto Linguine mit Maronenpesto

8. Platz

Linguine mit Maronenpesto
von Wiebke Netscher aus Schriesheim, Peter Führer aus Heidelberg
Zutaten für 4 Portionen
Pesto:200 g Maronen (vakuumiert; alternativ: TK-Maronen oder frische Maronen; s. Tipp)3/4 Bund glatte Petersilie (ca. 15 g)3–4 Zweige Thymian2 Knoblauchzehen1 EL Bratöl1 TL getrockneter Majoran1 Msp. ChiliflockenSalz2–3 EL dunkler Balsamico-Essig½–1 EL Zuckerrübensirup125 ml TraubenkernölAuf Wunsch:Parmesan am Stück (alternativ: Montello)glatte Petersilie für die GarniturAußerdem:400 g Linguine
Zubereitungszeit
ca. 30 Minuten Arbeitszeit, 10 Minuten Backzeit
Nährwerte
Pro Portion ca. 762 kcal, 3190 kJ, 14 g EW, 96 g KH, 36 g F, 8 BE
Zubereitung
Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Für das Pesto Maronen auf Backblech verteilen und ca. 10 Minuten im Ofen rösten. Inzwischen Petersilie und Thymian kalt abbrausen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls grob hacken.
2.
Nudeln nach Packungsanleitung in ausreichend Salzwasser al dente garen. Weiter für das Pesto ca. 3 Minuten vor Ende der Maronengarzeit Bratöl in großem Topf erhitzen und Knoblauch darin ca. 1–2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Maronen zugeben und mit Majoran, Chili und Salz würzen. Mit Essig ablöschen und ca. 2 Minuten einkochen lassen. Sirup unterrühren und vom Herd nehmen. Maronenmischung, Petersilie, Thymian und Traubenkernöl in Mixbehälter geben und alles cremig pürieren. Mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Nudeln in Sieb abgießen, tropfnass zurück in den Topf geben, mit dem Pesto vermischen und auf 4 Teller portionieren. Auf Wunsch mit frisch geriebenem Käse bestreut und mit Petersilie garniert sofort servieren.
  • Küchen-Tipp
    Falls Sie tiefgekühlte Maronen nutzen, lassen Sie diese vor dem Rösten erst auftauen. Besonders aromatisch wird das Pesto, wenn Sie frische Maronen verwenden. Dazu ca. 350 g Maronen an runder Seite kreuzweise ca. 3 mm tief einschneiden, in kochendem Wasser ca. 15 Minuten garen, abgießen, mit kaltem Wasser bedecken und nach und nach schälen. Verfeinern Sie das Gericht zusätzlich noch mit etwas gehacktem Rucola oder in der Pfanne angebratenen Cocktailtomaten. Das Pesto schmeckt auch toll zu geröstetem Baguette oder einer herzhaften Käseplatte.
Rote-Bete-Apfel-Tarte mit Pastinaken und Pinienkernen Rote-Bete-Apfel-Tarte mit Pastinaken und Pinienkernen

9. Platz

Rote-Bete-Apfel-Tarte mit Pastinaken und Pinienkernen
von Miriam Teufl aus Kuchl (Österreich)
Zutaten für 4 Portionen
Teig:80 g Butter (alternativ: Margarine, z. B. von ALSAN)200 g Dinkelmehl Type 630SalzBelag:60 g Zwiebeln100 g Rote Bete100 g Pastinaken200 g Räuchertofu1 Knoblauchzehe1 gehäufter TL mittelscharfer Senf1 EL Zitronensaft150 ml Haferdrink120 g säuerliche Bio-Äpfel, z. B. BoskopAuf Wunsch:Thymian für die GarniturAußerdem:1 Tarteform à Ø 26 cmFett für die FormMehl für die Arbeitsfläche
Zubereitungszeit
ca. 35 Minuten Arbeitszeit, 40 Minuten Backzeit
Nährwerte
Pro Portion ca. 464 kcal, 1940 kJ, 18 g EW, 45 g KH, 23 g F, 4 BE
Zubereitung
Für den Teig Butter oder Margarine 1 cm groß würfeln, mit Mehl, ½ TL Salz und 5 EL kaltem Wasser mit den Händen zu homogenem Teig verkneten. Form fetten und Teig mit den Händen in die Form drücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen.
2.
Inzwischen für den Belag Zwiebeln schälen und in 3 mm dicke Ringe schneiden. Rote Bete und Pastinaken ebenfalls schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden oder hobeln. Backofen auf 200 °C vorheizen. Räuchertofu grob würfeln und in Mixbehälter geben. Knoblauch schälen und ebenfalls grob würfeln. Mit ½ TL Salz, Senf, Zitronensaft und Haferdrink zufügen und alles fein pürieren. Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in 3 mm dicke Spalten schneiden.
3.
Tofumasse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen. Zwiebeln, Rote Bete, Pastinaken und Äpfel kreisförmig darauf anordnen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Pinienkerne gleichmäßig auf Tarte verteilen. Ca. 40–45 Minuten backen. Tarte mit Thymian garniert servieren.
  • Küchen-Tipp
    Die Tarte schmeckt auch kalt ausgezeichnet.
Herbstliches Shakshuka mit Kürbis Herbstliches Shakshuka mit Kürbis

10. Platz

Herbstliches Shakshuka mit Kürbis
von Annika Nowotny aus Augsburg
Zutaten für 4 Portionen
300 g TK-Rosenkohl80 g rote Zwiebeln1 Knoblauchzehe600 g Hokkaido-Kürbis150 g Äpfel, z. B. Boskop2 EL Bratöl1 TL flüssiger Honig1 Dose stückige Tomaten à 400 gSalzschwarzer PfefferChilipulverZimt1 Bio-Orange (ca. 200 g)180 g Lauch50 g Rosinen4 Eier40 g Walnusshälften50 g Parmesan am Stück (alternativ: Montello)Auf Wunsch:Rucola für die GarniturAußerdem:1 Auflaufform
Zubereitungszeit
ca. 45 Minuten Arbeitszeit, 30 Minuten Backzeit
Nährwerte
Pro Portion ca. 399 kcal, 1670 kJ, 20 g EW, 31 g KH, 21 g F, 2 BE
Zubereitung
Rosenkohl auftauen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kürbis waschen, vierteln, Kerne und faseriges Gewebe entfernen und Viertel ca. 2 cm groß würfeln. osenkohl je nach Größe halbieren oder vierteln. Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, Viertel längs halbieren und quer in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden.
2.
Backofen auf 220 °C vorheizen. Bratöl in großer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Honig zugeben und Zwiebeln darin karamellisieren. Knoblauch, Kürbis, Rosenkohl und Äpfel ebenfalls zufügen und ca. 10 Minuten mit anbraten. Mit Tomaten ablöschen und mit Salz, Pfeffer, einer Prise Chili und Zimt abschmecken.
3.
Inzwischen Orange heiß abwaschen, trocken reiben und ca. 2 TL Schale abreiben. Orange schälen, quer in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, ggf. Kerne entfernen und Scheiben vierteln. Lauch putzen, längs halbieren, waschen und quer in ca. 0,5 cm dicke Halbringe schneiden. Schalenabrieb, Rosinen, Orangenstücke und Lauch unterrühren und alles in eine Auflaufform füllen. Ca. 10 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und 4 Vertiefungen in die Masse drücken. Eier hineinschlagen und weitere ca. 20 Minuten backen, bis die
Eier gestockt sind. Inzwischen Walnüsse grob hacken und Käse fein reiben. Shakshuka auf 4 Teller portionieren, mit Walnüssen und Käse bestreuen und auf Wunsch mit Rucola garniert servieren.
WEITERE SIEGER-REZEPTE
LESERSERVICE: REZEPTFINDER
FINDEN SIE DIE AUSGABEN ZU EINEM GESUCHTEN REZEPT!
Schnell und einfach bestimmte Rezepte finden

Falls sie wissen möchten, in welcher Ihrer Ausgaben sich ein gesuchtes Rezept befindet, hilft diese Rezeptsuche schnell weiter. Geben Sie einfach den Rezeptnamen ein und schon wird die entsprechende Ausgabe gefunden.


Auch bei der Suche nach Rezepten mit bestimmten Zutaten oder Eigenschaften hilft dieser Service weiter. Tragen Sie Ihre Suchbegriffe ein (ggf. mit Komma trennen) und Sie erhalten auf Knopfdruck alle passenden Rezepte mit Ausgabe und Seitenzahl aufgelistet (Beispiel: Zucchini, mediterran).


Noch komfortabler geht es übrigens mit unserer „Erweiterten Suche“.

VERSANDKOSTENFREI
Alle Abos sind
versandkostenfrei
LESERSERVICE
TEL: 06126 / 22 693-20
(Mo-Fr 8-15 Uhr)
BEQUEM BEZAHLEN
per Soforüberweisung, Paypal,
Rechnung ...
SICHER EINKAUFEN
100% SSL verschlüsselt