Linsen-Gemüse-Curry mit Räuchertofu

Rezept für Donnerstag, 12. November 2015:

Linsen-Gemüse-Curry mit Räuchertofu

Gut gegen Winterblues: Das leckere Linsen-Gemüse-Curry lässt gute Laune aufkommen. Es schmeckt wunderbar würzig, wärmt herrlich und erinnert mit seinen indischen Aromen an sonnige Tage.

vorschau

Schmeckt würzig und wärmt an kalten Tagen: Linsen-Gemüse-Curry mit Räuchertofu.

 

Linsen-Gemüse-Curry mit Räuchertofu

gelingt leicht

Für 4 Portionen
80 g Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 1 walnussgroßes Stück Ingwer 1 rote Chilischote 500 g Möhren 2 EL Kokosöl (alternativ: Bratöl) 2 TL scharfes Currypulver 1 EL Rohrohrzucker 200 g TK-Erbsen  300 g TK-Grüne Bohnen 200 g rote Linsen 500 ml Gemüsebrühe 1 Dose Kokosmilch (à 400 ml) Salz 200 g Räuchertofu ½ Bund Koriander 1 EL geröstetes Sesamöl 2 EL Kokosflakes

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Chili waschen, halbieren, auf Wunsch entkernen und in feine Streifen schneiden. Möhren schälen
    und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  • . Kokosöl in großem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili darin ca. 2 Minuten unter Rühren anbraten. Currypulver und Zucker zugeben und ca. 1-2 Minuten mit anbraten. Möhren, Erbsen, Bohnen und Linsen zugeben, mit Brühe und Kokosmilch aufgießen, salzen, aufkochen und ca. 15 Minuten im geschlossenen Topf köcheln
  • Räuchertofu abtropfen lassen und ca. 1 cm groß würfeln. Koriander kalt abbrausen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. In den letzten 5 Minuten Tofu zugeben
    und Sesamöl unterrühren. Nochmals mit Salz abschmecken und sofort mit Koriander und Kokosfl akes bestreut servieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Pro Portion: ca. 466 kcal, 1950 kJ, 28 g EW, 52 g KH, 16 g F, 4 BE

KÜCHEN-TIPP: Für etwas mehr Biss können Sie auch braune, grüne oder schwarze Linsen für das Curry verwenden. Achten Sie darauf, die Linsen nach Packungsanleitung vorzugaren und zum Schluss mit dem Tofu unters Curry zu mischen.

AUCH LECKER: Wer keinen Räuchertofu mag, kann auch normalen, gewürzten Tofu nehmen, zum Beispiel Curry-Mango-Tofu oder Curry-Tofu-Madras (Bioladen).


Rezept ausdrucken

zurück zum Blog

 

Foto: Rogge & Jankovic Fotografen, Köln

 

 

Beitrag veröffentlicht am 10. November 2015 von Katharina Kavermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sicherheitsabfrage *