Gebratener Tofu mit Staudensellerie

Rezept für Donnerstag, 05. März 2015:

Gebratener Tofu mit Staudensellerie

Würzig gebratener Tofu mit herrlich frischem Staudensellerie. Der zitronige Szechuanpfeffer verleiht dem Gericht eine außergewöhnliche Note. Schnell zubereitet und einfach köstlich!

Exotischer Genuss

Gebratener Tofu mit Staudensellerie
dazu passt Basmatireis

Für 4 Portionen
400 g Naturtofu 4 EL Bratöl 5 EL milde Sojasoße, z. B. Shoyu  700 g Staudensellerie  200 g rote Paprika  200 g Möhren  Salz  ½ TL gemahlener Szechuanpfeffer (s. Tipp; im gut sortierten Supermarkt oder in Gewürzhandlung; alternativ: schwarzer Pfeffer und etwas Zitronenschalenabrieb)  1 gestrichener EL Speisestärke ♦ 2 EL schwarzer Sesam (alternativ: heller Sesam)

1. Tofu in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. 2 EL Öl in beschichteter Pfanne erhitzen. Tofu darin beidseitig ca. 7 Minuten goldbraun anbraten. Mit 3 EL Sojasoße ablöschen und einkochen lassen. Aus Pfanne nehmen und beiseite legen.

2. Sellerie putzen, waschen und Stangen leicht schräg in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Paprika waschen, putzen, vierteln, entkernen und längs in 0,5 cm dicke Streifen schneiden. Möhren schälen und leicht schräg in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden.

3. Übriges Öl in Pfanne erhitzen. Gemüse darin ca. 5 Minuten anbraten. 200 ml Wasser
und übrige Sojasoße zugießen. Mit Salz und Szechuanpfeffer würzen. Speisestärke mit ca. 3 EL kaltem Wasser verrühren, zugeben, einmal aufkochen lassen und Pfanne vom Herd ziehen. Tofu unterrühren und sofort mit Sesam bestreut servieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
Pro Portion:
ca. ca. 357 kcal, 1500 kJ, 21 g EW, 19 g KH, 22 g F, 2 BE

KÜCHEN-TIPP: Szechuanpfeffer wird manchmal auch als chinesischer Pfeffer bezeichnet. Eigentlich ist er jedoch kein Pfeffer, sondern ein Verwandter von Zitrusfrüchten. Das erklärt auch seinen ganz besonderen pfeffrig-zitronigen Geschmack.

 

Rezept ausdrucken

zurück zum Blog

 

Foto: Rogge & Jankovic Fotografen, Köln

 

 

Beitrag veröffentlicht am 3. März 2015 von Anna Plumbaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sicherheitsabfrage *