Rote Bete in Bananen-Curry-Soße mit Quinoa

Rezept für Donnerstag, 09. Januar 2014:
Rote Bete in Bananen-Curry-Soße mit Quinoa

Wir hatten eine kurze Winterpause und starten nun gesund und lecker ins neue Jahr mit Rote Bete in Bananen-Curry-Soße mit Quinoa. Ein herrlich unkompliziertes Gericht ganz ohne Milch und Ei. Super für alle, die sich für 2014 vorgenommen haben öfters vegan oder vegetarisch zu essen!

Das Besondere an diesem Gericht ist die exotische Soße mit Bananen, Ingwer, Kokosmilch und Currypulver - passt überraschend gut zur Roten Bete!


Rote Bete in Bananen-Curry-Soße mit Quinoa

exotisch

Für 4 Portionen
1 kg frische Rote Bete (alternativ: 800 g vorgekochte, vakuumierte Rote Bete) 250 g Quinoa 700 ml Gemüsebrühe Salz 400 ml Kokosmilch 3 reife Bananen 1 walnussgroßes Stück Ingwer 1 EL Zitronensaft 1 TL Currypulver 1 EL Sesamöl ½ TL Pimentpulver schwarzer Pfeffer 1 Bund Lauchzwiebeln

1. Rote Bete putzen, waschen und in reichlich Wasser je nach Knollengröße ca. 30-60 Minuten weich kochen. Inzwischen Quinoa in feinem Sieb gut abspülen und im Topf mit 500 ml Gemüsebrühe aufkochen. Bei niedriger Temperatur ca. 20 Minuten garen und weitere 10 Minuten nachquellen lassen. Ggf. leicht salzen.

2. Kokosmilch und übrige Gemüsebrühe in weiterem Topf bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Bananen schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Beides mit Zitronensaft pürieren und zur Kokosmilch geben. Mit Curry, Sesamöl, Piment, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

3. Rote Bete abgießen, ausdampfen lassen, pellen, vierteln und Viertel in ca. 1 cm breite Spalten schneiden. Zur Bananen-Curry-Soße geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Inzwischen Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Weiße Ringe in Soße rühren. Quinoa mit Rote Bete und Bananen-Curry-Soße anrichten und mit grünen Lauchzwiebelringen bestreut servieren.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Pro Portion: ca. 516 kcal, 2160 kJ, 15 g EW, 88 g KH, 11 g F, 7 BE

Küchen-Tipp
Je kleiner die Rote Bete Knollen, desto aromatischer schmecken sie und desto schneller sind sie fertig gegart!

 

Rezept ausdrucken
zurück zum Blog


Rezept: Katja Schilling
Foto: Rogge & Jankovic Fotografen, Düsseldorf

 

Beitrag veröffentlicht am 7. Januar 2014 von Anna Plumbaum.

8 Kommentare zum Beitrag: "Rote Bete in Bananen-Curry-Soße mit Quinoa"

  1. ok zugegeben, auf diese Kombination wäre ich so erstmal nicht gekommen. Aber als rote Beete Fan werde ich jetzt mal mutig sein und es ausprobieren. Vielen Dank für das Rezept

  2. Habe das Rezept soeben gekocht, die Sauce schmeckt auch ohne rote Beete schon super genial! Meinem Freund, der immer viel Fleisch isst, schmeckt es auch super. Werde es demnächst noch einmal kochen, wenn wir Vegetarier zu Besuch haben. Ist auf jeden Fall mal etwas anderes.

    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sicherheitsabfrage *